Pädagogisches Konzept

Bildung und Förderung in der frühkindlichen Phase

Für kleine Kinder ist der gesamte Tag ein spannender Lernprozess: es wird die Umgebung erforscht, verschiedenste Eindrücke werden verarbeitet und die Sinne werden ausgiebig getestet. Sie lernen viel über ihren Körper, die verschiedenen Arten von Kommunikation und imitieren das Verhalten von Erwachsenen sowie von anderen Kindern. Für eine gute Entwicklung ist es wichtig, die Kinder in einem behüteten Umfeld, immer wieder zu ermutigen neue Erfahrungen zu sammeln, um daraus langfristig zu lernen.

Ich möchte mit Ihrem Kind zusammen auf eine große Entdeckungsreise gehen, ihm viele Dinge näherbringen und seine Neugier wecken. Das Ziel ist dabei selbstständiger zu werden, um mehr Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu erlangen. Kinder sollen lernen, dass durch ihre Handlungen und Ihre Kommunikation Reaktionen hervorgerufen werden, die dem Kind ermöglichen Einfluss auf seine Umwelt zu nehmen.

Folgende Bildungsfelder sind mir wichtig:

  • Sprachförderung
    Jeder Fortschritt, den das Kind in der Sprachentwicklung macht, ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Selbstständigkeit.
  • Förderung der Selbständigkeit
    Kinder zur Selbstständigkeit zu ermutigen bedeutet, ihnen Vertrauen zu schenken und sie dazu zu befähigen, eigenständig zu handeln.
  • Entdecken und Erforschen der Natur 
    Die Natur ist nicht nur ein Ort des Lernens, sondern auch eine Quelle der Inspiration, des Staunens und der Verbundenheit mit unserer Umwelt.
  • Musik und Bewegung
    Es geht nicht darum, perfekt zu sein, sondern darum, Freude an der Musik und Bewegung zu haben. Die Zwerge können ihre eigenen Interpretationen finden und ihre Kreativität ausleben.
  • Förderung der Kreativität
    Die Förderung der Kreativität bei Kindern ermöglicht es ihnen, ihre Persönlichkeit zu entfalten. Dabei werden nicht nur künstlerische Fähigkeiten gefördert, sondern auch Eigenschaften wie Neugier, Offenheit, Vorstellungskraft und Frustrationstoleranz.
  • Freies Spielen
    Ob beim Bauen, Malen oder Spielen – freies Spiel unterstützt die ganzheitliche Entwicklung und gibt den Kindern Raum, ihre Kreativität voll zu entfalten.
  • Soziales Miteinander
    Soziales Miteinander ermöglicht den Kindern, Empathie zu entwickeln, Freundschaften zu schließen und gemeinsam zu lernen. Durch kooperative Aktivitäten und gemeinsame Spiele können sie ihre sozialen Fähigkeiten stärken und ein positives Umfeld schaffen.

Mir ist es wichtig, ganz individuell auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten Ihres Kindes einzugehen, um es gezielt zu unterstützen, so dass sich Ihr Kind weder überfordert noch unterfordert fühlt.

Grundlage in der Kindertagespflege: Sicherheit, Gesundheit und Ernährung

Ein sicheres Umfeld ist für eine unbeschwerte und geborgene Entwicklung der Kinder Grundvoraussetzung. In meinen Räumen in Linsengericht habe ich vielfältige Maßnahmen für einen sicheren Alltag unternommen. Dazu zählen unter Anderem die Sicherung der Steckdosen, sichere Kindermöbel und kindgerechte Spielsachen.

Für die Gesundheit der Kinder ist eine gute Hygiene unerlässlich und wird von mir in allen Bereichen, wie persönlicher Hygiene, sauberen Räumen und bei der Zubereitung von Speisen, umfassend beachtet. Das Immunsystem der Kinder ist noch nicht voll entwickelt und so müssen wir Kindertagespflegepersonen besonders achtsam sein, wenn es darum geht, die Verbreitung von Keimen zu verhindern. Das Thema „Hygiene“ ist auch immer wieder Bestandteil von Fortbildungen, so dass ich mein Wissen auf einem aktuellen Stand halten kann.

Essen und Trinken nimmt in der Kindertagespflege einen großen zeitlichen Anteil ein – über den Tag verteilt sind es mehrere Mahlzeiten, die wir zusammen einnehmen. Eine kindgerechte Ernährung ist für die gesunde Entwicklung wichtig – das bedeutet bei mir, es gibt eine Vielzahl an frischer und abwechslungsreicher Kost. Die täglichen Mahlzeiten werden frisch zubereitet. Beim Essen lernt das Kind verschiedene Obst- und Gemüsesorten kennen, lernt wie verschiedene Lebensmittel sich anfühlen und lernt auch welche verschiedenen Geschmacksrichtungen es gibt. Die Kinder können sich dazu die Zeit nehmen, die sie brauchen und auch selbst entscheiden was und wieviel sie von den angebotenen Speisen essen. Ich kann auch gerne auf individuelle Ansprüche bei der Zubereitung der Mahlzeiten eingehen, wenn es Allergien oder sonstige persönliche Vorgaben gibt.

Spaß an Bewegung und Kreativität

Freies Spiel, Bewegung und Kreativität nehmen den größten Teil in unserem Tagesablauf ein. Die Zwerge lernen durch Bewegung ihren Körper besser kennen und trainieren dabei alle Sinne. Meine Räume in Linsengericht sind so ausgestattet, dass es genügend Platz zum Toben gibt. Natürlich gehen wir auch vor die Tür und erkunden die Umgebung. Auf dem Spielplatz, im Feld oder im Garten können die Zwerge noch ganz andere Sachen ausprobieren und ihre Erfahrungen erweitern. Ich spiele dabei gerne mit und stehe bei neuen Herausforderungen den Kindern helfend zur Seite.

Das Besondere kann jederzeit entdeckt werden: in der Natur finden sich überall Sachen, mit denen man spielen und basteln kann. Mit viel Freude untersuchen wir unsere Umgebung und probieren z.B., womit man Musik machen kann, was sich zum Basteln eignet oder spielen einfach draußen. Für mich ist es immer wieder faszinierend, mit welchem Eifer und welcher Hingabe die Kinder neue Sachen für sich entdecken.

Auch Musik und Singen kommt in meiner Kindertagespflege nicht zu kurz. Durch zusammen gesungene Lieder erweitern und vertiefen die Zwerge ihren Wortschatz und lernen schnell, kleine Lieder selbstständig mitzusingen. Ich habe auch einen Vorrat an verschiedenen Instrumenten und Gegenständen, mit denen man Töne erzeugen kann – die Kinder haben damit viel Spaß und werden zu kleinen „Komponisten“.

Routine im Tagesablauf – für kleine Kinder besonders wichtig

Unser Tag ist in verschiedene Abschnitte unterteilt, die immer wiederkehren und so Vertrauen und Verlässlichkeit für die Kinder bringen. Einzelne Tätigkeiten, wie Hände waschen, die Mahlzeiten, Zähne putzen oder natürlich der Mittagsschlaf strukturieren den Tag – die Kinder entwickeln eine Routine und lernen Abfolgen in einem Tagesablauf. Zwischen diesen festen Strukturen gibt es täglich wechselnde Angebote, die den Tag lebendig und abwechslungsreich gestalten – uns wird bestimmt nie langweilig.

Auch die Kinder können mitentscheiden, welche Spiele, Tätigkeiten oder Ausflüge wir an einen Tag machen oder auch für die nächsten Tage planen. Die Kinder lernen Wünsche zu äußern und im sozialen Miteinander auf die Wünsche Anderer einzugehen.

Positiver Effekt beim Mittagsschlaf

Für das Kind ist der Mittagsschlaf aus vielerlei Gründen wichtig: schlafen hilft dem Kind die Eindrücke, Informationen und Erfahrungen zu verarbeiten, was sich positiv auf die emotionale Verfassung auswirkt. Ebenso hilft der Mittagsschlaf, die Konzentrationsfähigkeit des Kindes wieder herzustellen. Gleichzeitig erlebt das Kind seinen Tagesablauf um einiges stabiler und geregelter, wenn es ausreichend schläft. Auch negative Gefühle wie beispielsweise Frustration können durch genügend Schlafphasen weniger schlimm wahrgenommen werden. Daher ist ein guter Schlafrhythmus bzw. eine ordentliche Mittagsruhe wichtig für die kindliche Entwicklung.

Ein weiterer Vorteil ergibt sich für das Kind, das seinen Schlafbedarf nachts nicht vollständig decken konnte – gerade dieses Kind profitiert vom Mittagsschlaf in meiner Einrichtung. Wie viel Schlaf aber jedes einzelne Kind genau benötigt, kann ich nicht pauschal sagen. So oder so hilft der geregelte Mittagschlaf bei zahlreichen Entwicklungsprozessen.

In einem Satz zusammengefasst: schlafende Kinder sind meistens auch gesunde Kinder.

Aus diesem Grund ist der Schlaf ein fester Bestandteil unseres Tagesablaufes.